Inhaltsbereich der Seite

Ausstellung zur Reformationsgeschichte

Fr, 19.05.2017, 08:00 - 12:00 Uhr
Standort anzeigen

Die Ausstellung  behandelt zentrale Fragen der Reformationsgeschichte: Was war das Neue an Luthers Theologie? Was geschah in Wittenberg 1517? Wie verbreitete sich die neue Lehre?

Die Zeit zwischen 1520 und 1530 war eine Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs, auch für die Geschlechterrollen. Dass Frauen in der Reformation ihre Rolle spielten, wird heute oft vergessen. Ein weiterer Fokus der Ausstellung behandelt die Ausbreitung des Protestantismus in den USA. Nicht zuletzt wird die Frage geklärt, was der Bürgerrechtler Martin Luther King mit seinem Namensvetter, dem deutschen Reformator Martin Luther gemeinsam hat.

Die Wanderausstellung wurde von der St. Willehadi Kirchengemeinde Osterholz-Scharmbeck organisiert. Sie ist Teil einer wesentlich größeren Ausstellung, die zusammen von deutschen und amerikanischen Museen entwickelt und in großen amerikanischen Museen (New York, Minneapolis, Atlanta) gezeigt wurde und unter der Schirmherrschaft des damaligen deutschen Außenministers, Frank-Walter Steinmeier, stand.

Rubrik
Ausstellungen, auch gewerblich
Kirchliches

Ausstellung zur Reformationsgeschichte
Ausstellung zur Reformationsgeschichte

Zurück