Inhaltsbereich der Seite

 

Nachbarrecht / Nachbarschutz

Allgemeine Informationen

Bäume und Sträucher, Abstände und Gewohnheiten, Geräusche, Katzen, Hunde und nicht zuletzt natürlich die Kinder: es gibt viele Anlässe, dass aus der nachbarlichen Gemeinschaft ein handfester Streit wird.

Viele Wege führen zurück zum friedlichen Miteinander. Und für viele Fälle gibt es klare Regelungen, die man erfahren kann.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Manchmal kann ein neutraler Dritter Nachbarn oder anderen „Konfliktparteien“ besser helfen, sich zu verständigen und zu einigen. Dies leisten die beiden ehrenamtlichen Schiedsmänner des städtischen Schiedsamtes. Bevor das Gericht tätig wird, werden sie als Streitschlichter tätig: z.B. bei Beleidigungen, Lärm, Laubfall, Schattenwurf, Bedrohungen, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Sachbeschädigung oder Verletzung des Briefgeheimnisses.

Die Schiedsleute arbeiten unparteiisch und verschwiegen auf Antrag der Parteien und versuchen eine außergerichtliche Einigung. Die Verhandlung ist mündlich und nichtöffentlich. Sie endet in etwa 80% der Fälle mit einer protokollierten und rechtswirksamen Vereinbarung (Vergleich).


Ansprechpartner/in
Frau Kerstin DobrickStandort anzeigen
Rathaus Stadt Osterholz-Scharmbeck
Rathausstraße 1
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 17-246
Telefax: 04791 17-44246
E-Mail:
Zurück