Inhaltsbereich der Seite

 

Kleinkläranlagen

Allgemeine Informationen

In Gebieten, die nicht an eine zentrale Schmutzwasserkanalisation angeschlossen sind, ist das häusliche Abwasser über Kleinkläranlagen zu beseitigen. Für Errichtung und Betrieb von Kleinkläranlagen gelten die 'allgemein anerkannten Regeln der Technik', z.B. die DIN 4261. Kleinkläranlagen bestehen aus einer Mehrkammeranlage (Vorbehandlung) und einer biologischen Nachklärstufe.

Das in einer Kleinkläranlage gereinigte Abwasser wird in ein oberirdisches Gewässer oder in das Grundwasser eingeleitet. Diese Einleitung bedarf heute oft nicht mehr der Erlaubnis der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Osterholz.

Diese Ausnahme bilden Kleinkläranlagen mit einer "Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung" des Deutschen Institutes für Bautechnik in Berlin (DIBt). Hier benötigen die Betreiber keine wasserbehördliche Erlaubnis. Sie haben die Errichtung oder wesentliche Änderung einer Kleinkläranlage vor Beginn des Vorhabens über die Gemeinde der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Osterholz anzuzeigen.

Hinweise zum Bau und Betrieb von Kleinkläranlagen und zum Vorgehen bei Grenzwertüberschreitungen finden Sie in den Dokumenten zum Download.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Formular Erlaubnisantrag
  • Formular Anzeige (3-fach)
  • Lageplan im Maßstab 1:500 mit maßstäblich eingezeichneten Abwasseranlagen (3-fach)
  • Ausführungszeichnungen der Abwasseranlage, aus der sämtliche Einzelheiten ersichtlich sein müssen, im Maßstab 1:50 bis 1:20 (3-fach)
Welche Gebühren fallen an?

Für die Bearbeitung der Anzeige einer Kleinkläranlage fallen keine Gebühren an. Der Betreiber muss die Kosten der behördlichen Überwachung der Anlage tragen.

Für die Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis wird eine Gebühr von 250,-- € erhoben.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Zuständig für die Fäkalschlammabfuhr sind folgende Einrichtungen:

Gemeinde Grasberg, Samtgemeinde Hambergen, Gemeinde Schwanewede u. Gemeinde Worpswede: Wasser- und Abwasserverband Osterholz, Schwaneweder Str. 273, 28790 Schwanewede, Tel.: 04209/9159-0, E-Mail: schwanewede@wav-osterholz.de

Gemeinde Lilienthal: Gemeindeverwaltung, Klosterstr. 16, 28865 Lilienthal, Tel.: 04298/929-0, E-Mail: gemeinde@lilienthal.de

Stadt Osterholz-Scharmbeck: Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG, Am Pumpelberg 4, 27711 Osterholz-Scharmbeck, Tel.: 04791/809-0, E-Mail: info@osterholzer-stadtwerke.de 

Gemeinde Ritterhude: Abwasserbeseitigung Ritterhude, AÖR, Postfach 210218, 28222 Bremen, Tel.: 0421/9881111, E-Mail: kontakt@hansewasser.de


Ansprechpartner/in beim Landkreis Osterholz
Frank BelauStandort anzeigen
UmweltamtSachgebiet Wasserwirtschaft (Technischer Bereich)
Kreishaus II, Zimmer 2.23
Am Osterholze 2a
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-3225
Telefax: 04791 930-113225
E-Mail:
Herr ErdmannStandort anzeigen
UmweltamtSachgebiet Wasserwirtschaft (Verwaltungsbereich)
Kreishaus II, Zimmer 2.21
Am Osterholze 2a
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-3252
Telefax: 04791 930-113252
E-Mail:
Frau LaudeStandort anzeigen
UmweltamtSachgebiet Wasserwirtschaft (Technischer Bereich)
Kreishaus II, Zimmer 2.23
Am Osterholze 2a
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-3224
Telefax: 04791 930-113224
E-Mail:
Frau PeslerStandort anzeigen
UmweltamtSachgebiet Wasserwirtschaft (Verwaltungsbereich)
Kreishaus II, Zimmer 2.21
Am Osterholze 2a
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: 04791 930-3253
Telefax: 04791 930-113253
E-Mail:
Zurück