Hilfsnavigation

Auf einen Klick

E-Inclusion II

Ein Folge-EU-Projekt zur inklusiven Umgestaltung von Bildungsangeboten in Osterholz-Scharmbeck

Das transnationale Projekt e-Inclusion II knüpft an die Ergebnisse des 2013 abgeschlossenen Projekts e-Inclusion an. Initiiert durch das Europäische Institut für Innovation e.V. (EIfI) und in Kooperation mit der Stadt Osterholz-Scharmbeck und städtischen Erziehungs- und Bildungseinrichtungen aus den Bereichen Kita bis Sekundarstufe 1 liegt der Schwerpunkt der Arbeit in der Vertiefung der im laufenden Projekt aufgeworfenen Fragestellungen zur verstärkten Nutzung von IKT bei der Gestaltung inklusiver Lernumgebungen. Das Projekt soll zur langfristigen Erhöhung der Lern- und Ausbildungsfähigkeit sowie der gesellschaftlichen Teilhabe für alle Kinder und Jugendlichen in der Stadt Osterholz-Scharmbeck beitragen. Es zielt daher ab auf die Qualitätssteigerung einer durchgängigen Lernbegleitung vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe I. Insbesondere das Übergangsmanagement soll durch digitale Medien unterstützt und verbessert werden.

Gemeinsam mit transnationalen Partnern aus der Schweiz und aus Österreich sowie mit regionalen Partnern bzw. Institutionen werden Konzepte zur Unterstützung von Inklusion durch IKT in Übergangssituationen zur besseren Vernetzung und zur strukturierten, interinstitutionellen Kommunikation entwickelt und erprobt. Der Auf- und nachhaltige Ausbau einer umfassenden Kommunikationskultur ist für ein gutes Übergangsmanagement an den Bildungsübergängen wichtige Voraussetzung. Durch den Einsatz digitaler Medien, im Falle von e-Inclusion II die Implementierung eines Learning-Management-Systems, und der dadurch bedingten Erhöhung von Medien- sowie Bedienkompetenzen kann die Kontinuität der Bildungs- und Erziehungsarbeit gewinnbringend und effektiv unterstützt werden.

Ziele:

  • Internationaler Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zu vorbildlichen Praxisbeispielen, Konzeptentwürfen und deren Anpassung an die lokalen Gegebenheiten
  • Implementierung und Entwicklung von Handlungskonzepten zum Einsatz digitaler Medien in inklusiven Bildungsprozessen (Individualisierung und Binnendifferenzierung mit digitalen Medien)
  • Arbeit an einer digitalen Lernlandkarte zur Visualisierung von Kompetenzen und Lernstand
  • Entwicklung von geeigneten Handlungskonzepten für ein erfolgreiches Informationsmanagement in Übergangsprozessen
  • Implementierung eines Learning-Management-Systems für das Informationsmanagement in Übergangsprozessen für Eltern, Kita und Schule
  • Entwicklung, Erprobung und Evaluation von Qualifizierungsmaßnahmen für Eltern, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte aus Kitas und Schulen

Nähere Informationen zu den Projektpartnern und -aktivitäten finden Sie auf der Internetseite des
Europäischen Instituts für Innovation (EIfI) e.V..

Kontakt

Europäisches Institut für Innovation (EIfI) e.V.
Am Kirchenplatz 3
27711 Osterholz-Scharmbeck
Auf Stadtplan anzeigen

Telefon:
(04791) 82049-0

Email:

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

Logo ESFLogo Europa fördert Niedersachsen

Das Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Programm Inklusion durch Enkulturation des Niedersächsischen Kultusministeriums gefördert. Die erste Projektphase lief vom 01.09.2011 bis zum 31.08.2013 und die zweite Projektphase lief vom 01.09.2013 bis zum 31.08.2015.