Hilfsnavigation

Auf einen Klick

Stadtwappen

Mit Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 12. Februar 1930 ist das Stadtwappen für die Stadt Osterholz-Scharmbeck eingeführt worden.Stadtwappen

Als Sinnbild des Wappens ist ein angepflockter Bulle dargestellt, der für die ehemals sehr wichtigen Viehmärkte der Stadt steht. Über dem angepflockten Bullen bilden drei Weberschiffchen ein gleichseitiges Dreieck, dies symbolisiert das Tuchmacherhandwerk und den Fleiß. Die Mauerkrone schließt den oberen Teil des Wappens ab. Für diese Mauerkrone gibt es zwei Bedeutungen. Einmal die frühere Bedeutung der Stadt als befestigter Sitz des Erzbistums Bremens und zum anderen die Einigung der Flecken Scharmbeck und Osterholz.

Die Grundfarbe des Wappens ist blau, dies wurde dem Wappen der Adelsfamilie von Sandbeck entnommen. Der untere Teil des Wappens ist mit grüner Farbe ausgefüllt durch die sich ein silbernes Band zieht. Die grüne Farbe, ein Zeichen der Hoffnung, weist auf die auswirkenden Folgen des Zusammenschlusses und der Verleihung der Stadtrechte hin. Das silberne Band stellt den Scharmbecker Bach dar.

Als Schildhalter dienen zwei heraldische Niedersachsenrosse, die den innigen Zusammenhalt der vereinigten Orte mit der Geschichte Hannovers versinnbildlichen sollen.